TC Schallstadt-Wolfenweiler

TC Schallstadt-Wolfenweiler

Wir haben eine schöne Tennisanlage mit 7 gepflegten Tennisplätzen. Besuchen Sie uns als Spieler oder Zuschauer.

TC Schallstadt-Wolfenweiler

TC Schallstadt - Wolfenweiler

Kontakt
1. Vorsitzender: Christian Schläfer
E-Mail: vorstand@tc-schallstadt.de
Mobil: 0171 - 625 93 25

Vita Classica Open 2019

Vita Classica Open 2019

Datum: 14. - 16. Juni 2019
Informationen und Tunierauschreibung unter Vita Classica Open im Menü

Spieler und Spielerinnen gesucht

Spieler und Spielerinnen gesucht

Die Teams sind offen für Neuzugänge in allen Spielstärken.
    Bei Interesse bitte

      Bernhard Vomstein
      Mobil 0163- 878 68 75 oder
      fitconsult.vomstein@web.de

TC auf Facebook

Wer ist online

Aktuell sind 84 Gäste und keine Mitglieder online

 Spielplan

aktueller Spielplan der Herren IV:

 BTV



Historie der Herrenmannschaft des TC Schallstadt-Wolfenweiler

2008: eine Herrenmannschaft in der 2.Bezirksklasse
2009: Gründung Projekt "Aufstieg Herrenbereich": Gründung und direkter Aufstieg 2. Herrenmannschaft in die 1. Kreisliga / Vizemeisterschaft 1. Herrenmannschaft in der 2. Bezirksklasse
2010: Aufstieg 1. Herrenmannschaft in die 1. Bezirksklasse
2011: Aufstieg 1. Herrenmannschaft in die 2. Bezirksliga / Gründung 3. Herrenmannschaft
2012: Aufstieg 1. Herrenmannschaft in die 1. Bezirksliga
2013: Klassenerhalt 1. Herrenmannschaft in der 1. Bezirksliga
2014: Klassenerhalt 1. Herrenmannschaft in der 1. Bezirksliga
2015: Vizebezirksmeisterschaft 1. Herrenmannschaft in der 1. Bezirksliga / Aufstieg 2. Herrenmannschaft in die 2. Bezirksklasse 
2016: Klassenerhalt 1. Herrenmannschaft in die 1. Bezirksliga
2017: Vizebezirksmeisterschaft 1. Herrenmannschaft in der 1. Bezirksliga / Aufstieg 2. Herrenmannschaft in die 1. Bezirksklasse / Aufstieg 3. Herrenmannschaft in die 1. Kreisliga / Gründung 4. Herrenmannschaft
2018: Klassenerhalt 1. Herrenmannschaft in der 1. Bezirksliga / Aufstieg 2. Herrenmannschaft in die 2. Bezirksliga

Start des Projekts "Aufstieg Herrenbereich" 2009: 1. Saison in die 1. Bezirksklasse (2. Platz)
Stehend: Julian Holzheu, Dirk Wiemann, Björn Joos, Sascha Heugel, Daryan Beck, Chris Bürgi (Teamkapitän)
Knieend: Benjamin Pfahler , Marius Ingold, Chris Born (Spielertrainer), Einar Resch, (fehlt: Felix Nickel)


1. Aufstieg 2010 in die 1. Bezirksklasse



2. Aufstieg 2011 in die 2. Bezirksliga
Chris Bürgi (Teamkapitän), Bernd Vomstein (sportlicher Leiter), Anthony Offerhaus, Chris Born (Spielertrainer), Frank Kocur, Alex Beying, Einar Resch (es fehlt Sascha Heugel)


Saison 2018 Klassenerhalt 1. Bezirksliga
Chris Born, Gian Luca Tanner, Andre van der Merwe, Chris Bürgi, Gunther Gust, Bernd Vomstein, Lukas Nickel. Es fehlen Alex Kölln


2. Herren2018 Aufstieg in die 2. Bezirksliga Lukas Nickel, Gunter Gust, Alex Schöfer, Dominik Binninger, Trainer Chris Born, Alex Kölln, Gilles Gottie, Chris Bürgi, Elyes Soudani. Es fehlen: Moritz Klimpel, Henrik Albrecht, Ruben Glaser, Einar Resch

Tennissaison 2019:

Der Gründungsvater des Projekts „Aufstieg Herrenbereich“ hört nach einem Jahrzehnt auf – the games will go on


Aus gegebenem Anlass sei ein Rückblick erlaubt:
Das Projekt "Aufstieg Herrenbereich" geht tatsächlich schon in die 11. Saison.
2008 gab es eine Herrenmannschaft, in der zweittiefsten Klasse. Nicht selten musste sie spielerisch und rein numerisch durch die 30er unterstützt werden und fand keine wirkliche Beachtung im Club, geschweige denn in der Region.
Einigen im Verein, allen voran Bernd Vomstein, war das schon immer ein Dorn im Auge. Der sportliche Leiter Vomstein überzeugte damals Chris Born das zusammen mit dem Verein von Grund auf zu ändern und holte ihn mit seiner Erfahrung und seinen Kontakten nach Schallstadt - als Spieler, Trainer und Teammananger.
Wie sieht es heute nach einem Jahrzehnt aus? Nach einer wahren Spielerexplosion, stehen mehrere Dutzend Männer auf der Meldeliste und spielen in vier Herrenmannschaften für den TC Schallstadt. Nach vielen hochkarätigen Neuzugängen, einigen nachgerückten Eigengewächsen und drei damit verbundenen Aufstiegen 2010, 2011 und 2012 schlägt das 1. Team zum siebten Mal in Folge in der höchsten Klasse des Bezirks auf und wird von vielen Clubmitgliedern tatkräftig unterstützt. Nur eine Klasse tiefer, in der 2. Bezirksliga, spielen nach insgesamt vier Aufstiegen und nicht minder denkwürdigen Feiern unsere Serienaufsteiger, die Herren 2. Unsere 3. Mannschaft wird versuchen, wie vorletztes Jahr wieder aufzusteigen und unser Nachwuchsteam 4 wird Gas geben um erneut einen, oder auch zwei Entwicklungsschritte weiter voran zu kommen.

Viele tolle Erinnerungen sind im Gedächtnis und in den Tennisherzen geblieben. Im ersten Jahr der hauchdünn verlorene Aufstiegskrimi gegen Grenzach, gelindert durch den viel umjubelten Aufstieg der 2. Mannschaft. Dann drei Aufstiege in Folge des 1. Teams. Gefolgt von grandiosen Derbysiegen auf eigener Anlage gegen den haushohen Favoriten Mengen, ebenso wie beim damaligen Aufstiegsfavoriten TC Schönberg 2. Der Klassenerhalt nahe am Herzstillstand gegenüber dem Freiburger TC, als in der Endabrechnung aller Saisonmatche selbst das Satzverhältnis gleich war. Vier abgewehrte Matchbälle in Folge im alles entscheidenden Einser Doppel, vor toller Kulisse, ebenfalls gegen den Freiburger TC. Zwei Vize Bezirksmeisterschaften, Weltranglistenspieler und ihre großen Auftritte und die damit verbundenen Gänsehautmomente und unvergesslichen Feiern.

Für "Team 1" galt es in den letzten Jahren die erreichte 1. Bezirksliga zu sichern. Zwei Vize Bezirksmeisterschaften stehen seit 2013 zu Buche und stets das Erreichen des Klassenerhalts. Auch 2019 ändert sich an diesem anspruchsvollem Saisonziel nichts. Erst recht nicht nach einer verletzungsgeplagten, schwierigen Medenrunde 2018, mit versöhnlichem Ende.
Der Saisonauftakt 2018 war äußerst bitter mit der sehr unglücklichen 4 zu 5 Niederlage in Ettenheim. Im Spitzeneinzel musste Gian Luca Tanner mit einem Satz in Führung liegend wegen Verletzung aufgeben und fehlte auch im Doppel. Zudem brach die Knieverletzung unseres Neuzugangs Riad Sawas wieder auf. Dadurch fehlte der ehemalige Swiss Indoors Teilnehmer fortan nicht nur für den Rest der Saison. Leider wird unser bester deutscher Spieler in diesem Jahr überhaupt nicht spielen können. Drei deutliche Siege gegen Grenzach 2, Schönberg 3 und Lahr 2  sicherten dann aber doch noch souverän das gesteckte Saisonziel, den Klassenerhalt.
Der Kader 2019 geht wieder mit vielen Routiniers ins Rennen, aber erstmals ohne seinen sportlichen Leiter Bernd Vomstein, der überraschend nach elf Jahren leider aufhört. „Vomi“ gilt unser großer Dank. Er hat den Stein überhaupt ins Rollen gebracht, so viel Lebenszeit, Energie, Herzblut und vieles mehr investiert. Ohne ihn würde es heute ganz anders aussehen im Herrenbereich des TC Schallstadt!
Mannschaftführer Chris Bürgi spielte eine sehr erfolgreiche Saison mit fünf Einzelsiegen bei nur einer Niederlage und half außerdem erfolgreich beim Aufstieg der zweiten Mannschaft und bei den 40ern aus. Das Urgestein wird wieder ein wichtiger Baustein im ersten Team sein. Ebenso wie „Glücksfall Bürgi“, ist seit dem ersten Jahr des Projekts "Aufstieg Herrenbereich" auch Chris Born immer noch dabei. Einmal mehr als kaderverantwortlicher Spielerscout, Organisator, Trainer und Spieler. Alex Kölln absolvierte eine gute Saison in der „Ersten“, half überzeugend beim Aufstiegssendspiel der „Zweiten“ und hat als frisch gebackener Vater ebenso zugesagt wie unser Schallstädter Eigengewächs und Papa „in spe“ Lukas Nickel, der dieses Jahr hoffentlich endlich mal verletzungsfrei bleibt. Auf der Spitzenposition können die Zuschauer sich wieder auf unseren Publikumsliebling Gian Luca Tanner freuen. Der 18 jährige Schweizer hat sich prächtig weiter entwickelt. Neben dem Schweizer Meisterschaftsttitel der U 18 im letzten Sommer, feierte Gian Luca mehrere ITF Siege und ist in der Junioren Weltrangliste stetig gestiegen bis auf Position 220. Sein persönlicher Trainer Andre van der Merwe wird uns ebenfalls erneut mit seiner Erfahrung und Spielstärke unterstützen. Auf wenigstens einen Einsatz hoffen wir von unseren britischen Freunden: Andrew "Andy" Bettles wird versuchen seine makelose Bilanz für den TC Schallstadt fortzuführen, insofern sein Profitrainerjob es zulässt: Andy betreut die Weltranglisten Top Ten Spielerin Elina Svitolina weiterhin als Hauptcoach rund um die Welt ! Wenn sein Terminkalender es zulässt, wird er, ebenso wie sein Freund und nicht viel schwächerer Tennispartner Jack Carpenter, alles daran setzen für den TC Schallstadt aufschlagen zu können. Neu dabei auf den Spitzenpositionen sind zwei Sandplatzspezialisten aus Frankreich: der 20 jährige Swann Flohr spielt ebenso zum ersten Mal in Deutschland, wie sein zwei Jahre älterer Freund Hugo Scheffel. Bonne chance !
Die Saison wird die vielleicht schwerste bisher. Der TC Freiburg hat finanziell und damit spielertechnisch mächtig aufgerüstet und wird mit Schönberg 2 den Aufstieg wohl unter sich ausmachen.  Bei Aufsteiger Bohlsbach können wir uns eventuell auf ehemalige Weltklassespieler aus ihrem Herren 40 Kader freuen, die den Herrenkader unterstützen. Allen voran die ehemalige Nummer 5 der Welt Jiri Novak, der das Team zwei Mal zum Deutschen Meistertitel führte. Ettenheim, Grenzach 2 und Lahr/Emmendingen 2 können sich alle zusätzlich zu ihren guten Spielern mit Ausländern bzw. Spielern aus der ersten Mannschaft verstärken. Aufsteiger Müllheim vervollständigt die 1. Bezirksliga.

Der Übergang zwischen erster und zweiter Mannschaft ist wieder fließend. Erst recht, da "Team 2" nach dem überzeugenden zweiten Aufstieg in Folge nur eine Klasse darunter aufschlägt. Ungeschlagen in sechs Spielen gab das Team ganze acht Matchpunkte ab. Das Aufstiegsendspiel in Sasbach (8 zu 1 Sieg) war bereits nach den Einzeln entschieden, auch dank Verstärkungen aus der „Ersten“. Mannschaftführer und Sportwart Dominik "Wühlmaus" Binninger führt ein motiviertes Team in diese erste Saison in der 2. Bezirksliga. Vorne weg unser beliebter tunesischer Turbo Elyes Soudani. Trainingsvorbild Fabian Schillinger ist nach einer kompletten Medenrundenpause wegen Verletzung wieder am Start wie der Rest des Aufsteigerteams mit Moritz Klimpel, Alex Schöfer, Gunther Gust, Henrik Albrecht, und Ruben Glaser. Wie im letzten Jahr können ggf. Spieler aus der "Ersten" aushelfen wie in 2018: Chris Bürgi, Alex Kölln und Lukas Nickel oder auch z.B. unser französischer Spitzenspieler Gilles Gottie. Das Ziel wird der Klassenerhalt sein, eine schwierige aber machbare Aufgabe.

Durch den fließenden Übergang zu "Team 3" waren auch Einar Resch und Luca Koring in der Zweiten im Einsatz. Nach dem Aufstieg 2017 schrammte das Team 2018 haarscharf am Aufstieg vorbei. Bei der Auftaktniederlage gegen den späteres Aufsteiger Tiengen fehlten einige Stammspieler. Danach folgten nur noch Siege. Am Ende einer erneut guten Saison sprang ein starker, aber eben undankbarer zweiter Platz in der 1. Kreisliga heraus. Teamkapitän Marius Ingold wird es deshalb erst recht wieder versuchen, mit einer Mischung aus Nachwuchsspieler (wie Tom Hendrischke, den Brüdern Luca und Luis Koring, Dominik Fischer und Aaron Schwarz) und Routiniers wie sich selbst, Einar Resch, Patrick Schurr oder Christian Kaiser um den Aufstieg mitzuspielen.

Für unseren Nachwuchs gilt es im dritten Jahr in "Team 4" in der 2. Kreisliga weiter Matchpraxis und wichtige Erfahrungen zu sammeln. Jonas Sogl, Finn Meisner, Dominik Borggräfe, Felix Brombach, Cavin Feist, Tim Zils, Fabio Trantino und Luis Martins, können entspannt aufspielen und vielleicht ihre zwei Mannschaftssiege vom Vorjahr übertreffen.

Es sieht gut aus nach einem Jahrzehnt des Projekts „Aufstieg Herrenbereich“. Aber trotzdem gibt es weiter viel zu tun. Strukturelle Erweiterungen müssen nun endlich angegangen und umgesetzt werden, Nachwuchsspieler müssen weiter Gas geben und in die entsprechenden Teams nachrücken, der Zusammenhalt im gesamten Bereich weiter gepflegt werden, der Vorstand weiter mit viel Herzblut und nicht weniger Energie dabei bleiben und Sponsoren bei Laune gehalten werden.
Wenn alle wieder gemeinsam an einem Strang ziehen, Spieler, Zuschauer und Vorstand, dann hat das Projekt „Aufstieg Herrenbereich“ gute Chancen auch 2019 weiterhin erfolgreich und damit auch das wohl schönste Abschiedsgeschenk für „Vomi“ zu sein.

Chris Born, Februar 2019


Sommersaison 2018:            …… Lasst die Spiele beginnen!


Gar nicht so einfach, die Saison 2017 zu resümieren und dabei nach einem Haar in der Suppe zu suchen:

Aufstieg der Herren II, Aufstieg der Herren III und eine „Erste“ die bis zum letzten Spieltag – zumindest theoretisch – um den Aufstieg in die Oberliga mitspielt  - es gab schon Jahre die den Verantwortlichen im Herrenbereich größere Bauchschmerzen bereitet haben.

Und all das nach einer suboptimalen Sommersaison 2016 -  die Anlass genug gab  Dinge - die nicht optimal liefen - gründlich zu analysieren und an den Stellschrauben zu drehen.

Mehrere Gründe und Wechselwirkungen erklären die positive Entwicklung:

 Jeder unserer letztjährigen Neuzugänge konnte sich optimal in einem der drei – inzwischen deutlich gefestigten - Teams einbringen.  Gerade der ehemalige Spielführer des TC Schönberg in der Badenliga – Mario Eckardt -  hat unserem Herrenbereich richtig gut getan. Beispiel:   In fast jeder Trainingseinheit freitags dabei, war es für Mario eine Selbstverständlichkeit auch mit den Jugendspielern der Herren III zu spielen und zu trainieren – für den ein oder anderen genau der weitere Push den es noch gebraucht hat.  (Und … Mario ist nicht der Einzige.)

Während der gesamten Sommersaison wurde das Herrentraining von unserem Spielertrainer Chris Born organisiert und geleitet – ein wichtiger Baustein dafür, dass die Teams und Spieler im vergangenen Sommer enger zusammenfanden und sehr gute Trainingseinheiten – auch während der Woche - geleistet wurden. Grundsätzlich sind das Niveau und die Intensität im Herrentraining deutlich gestiegen – so kann´s weitergehen!  Unterstützt wird das Ganze auch durch die sehr gute Zusammenarbeit der drei Mannschaftsführer (Chris Bürgi, Dominik Binninger und Marius Ingold) – gerade vor und während der Spieltage.

Das Experiment den - inzwischen 17jährigen - Graubündner Gian-Luca Tanner auf der Topposition in der 1.Bezirksliga einzusetzen ist voll aufgegangen. Eine Freude ihn - mit seinem Trainer – Andre van der Merwe oder mit Mario Doppel spielen zu sehen und zu erleben wie Andre die gemeinsamen Aufenthalte in Schallstadt für zusätzliche Trainigseinheiten mit Gian-Luca nutzte. Auch die Gastspiele unserer englischen Freunde Andy Bettles und Jack Carpenter (inkl. jeweiliger Party) taten ihr positiv Übriges.     Spannende Perspektiven auf tolles Tennis auch im Sommer 2018.

Nach dem Motto „.. und dann hat´s Boom gemacht“  hat sich die gute Arbeit im Jugendbereich der letzten Jahre in einer deutlich sichtbaren Entwicklung bei einer Vielzahl von Jungendspielern unseres Clubs gezeigt.

 Zwei Beispiele:   Tom Hendrischke (JG 2002):  Mit 925 Punkten von LK 18 auf LK 15 gerauscht – Aufstieg mit den Herren III – dabei in den Einzeln ungeschlagen – sehr gute Turnierergebnisse. Luca Koring (JG 2000):  Mit 2080 (!!) Punkten von LK 20 auf LK 15 nach oben geschossen – Aufstieg mit den Herren III – dabei in den Einzeln ungeschlagen – Sieger beim LK Turnier in Hochdorf (Herren C).

Aktuell ist unser Team in der Winterrunde U 16 (Stammbesetzung:  Tom, Louis Koring, Finn Meisner und Cavin Feist) gerade dabei sich die Bezirksmeisterschaft der Jugend zu sichern!

Doch stößt alle Trainingsarbeit ohne Motivation, Spaß und Zusammenhalt an ihre Grenzen.  Und hier haben unsere Jungs (und Mädels) im Sommer 2017 dem (Feierbiest)Image des TC SW aber so was von entsprochen!

Beispiele gefällig:  25. Juni: Chris Born siegt mit Andy – nach deutlichem Rückstand – im entscheidenden Doppel mit 11:9 im Tie-Break gegen den FTC I, während zeitgleich die Damen I ihr vorentscheidendes Aufstiegsspiel gegen Sasbach gewinnen und dabei 6 von 9 Matches im Tie-Break entschieden werden. Ergebnis:  Party!!

 „Supersonntag“ 9.Juli:  Die Herren III fighten in einer ganz engen Kiste zuhause um den Aufstieg gegen das Team des FTC IV:    Die Damen I (bei Solvay I aufgestiegen) und die Herren II (in Bad Krozingen aufgestiegen) kommen – wie die Damen II – zurück nach Schallstadt und unterstützen bis zum letzten Ballwechsel unser Nachwuchsteam.  Die etwas konsternierten Jungs aus Freiburg müssen sich wie beim Davis- Cup für Kreisligisten gefühlt haben.   Ergebnis:  Noch mehr Party!!  (Wer an diesen Tagen auf der Anlage war, hat aber alles richtig gemacht).


Und nun geht’s auf direktem Weg in Richtung Sommer 2018:  

Auf unserer Home finden sich unter „Neuzugänge“ und „Topspieler“ viele weitere Infos zum Herrenbereich und zu unseren Möglichkeiten für 2018.  Bei inzwischen 71 Namen auf der Meldeliste hat der Club sich entschieden, 2018 erstmalig einen Test mit vier (!!) Herrenteams zu starten (MF H IV: Dominik Fischer). Damit befinden wir uns (im gesamten Bezirk III) in einem exklusiven, sehr kleinen Club mit dem Freiburger TC und der SG Achern / Sachbachwalden.  

Spannende Gruppen, harte Gegner und einiges an organisatorischen Aufwand warten auf unsere Teams und die Verantwortlichen. Es gilt vieles zu verteidigen        ...…  - lasst die Spiele beginnen!


Bernd Vomstein

Schallstadt, 22.02.2018

TC Schallstadt-Wolfenweiler